News

01.12.2016 19:47

Kobujutsu-Prüfungen im Budocentrum

Mit brittschem Humor und unerbittlicher Strenge: Sensei Julian Mead nahm am 19.11.16 Kobujutsu-Prüfungen im Budocentrum der Sportvereinigung Polizei Hamburg ab. „Ichi, Ni, San. Again!“ (Eins, zwei, drei. Noch mal!), donnert die tiefe Stimme von Sensei Julian Mead (6. Dan Yuishin Kai Karate und 6. Dan Ryu Kyu Kobujutsu) durch das gut gefüllte Budocentrum. Holz knallt auf Holz. Heute ist mal kein Bo (Langstock) zerbrochen. Was hier als eher ungewöhnlich gilt.

Weiterlesen …

19.11.2016 19:00

Weihnachtsparty des Budocentrums 2016

Am Samstag, den 17.12.16 startet die große Weihnachtsparty des Budocentrums ab 19.00 Uhr im Restaurant BudoPoint. Dazu gibt es Sektempfang, Weihnachts-Buffet und einen DJ bis open End! Anmeldung wäre super!

Weiterlesen …

Ju-Jutsu

Was ist Ju-Jutsu ?

Ju-Jutsu ist eine moderne Selbstverteidigung für die Praxis des täglichen Lebens, welche auf der Anwendung der "Budo-Prinzipien" beruht mit der Möglichkeite sich und Andere ohne Waffen vor Angriffen zu schützen.

Die Sportart Ju-Jutsu ( "Sanfte Kunst" ) wurde 1968 von hohen Danträgern verschiedener Budosportarten entwickelt. Ju-Jutsu ist heute ein modernes, praxisnahes und effektives Selbstverteidigungssystem, das Elemente aus dem Karate, Judo, Aikido und Jiu-Jitsu enthält.

Weiterlesen …

Ju-Jutsu - Techniken

Das neue System geht nicht vom Angriff aus, sondern primär von den Selbstverteidigungstechniken, die aus Grundformen des Judo, Karate und Aikido ausgesucht wurden.

Die Techniken sind in den einzelnen Prüfungsprogrammen für Schüler- und Meistergrade nach Schwierigkeitsstufen geordnet. Jede Verteidigungstechnik ist gegen mehrere Angriffsarten anwendbar und beständig zu üben mit dem Ziel, die Bewegungsabläufe zu automatischen Reflexen (sog. Automatismen) im Unterbewusstsein zu entwickeln. 
In Kombinationen sind die Techniken alsdann sinnvoll zu verbinden und in der "freien" Verteidigung gegen "freie" Angriffe zur echten Kunst der Selbstverteidigung zu perfektionieren. 
Bei dieser Methode wird bereits mit einer kleinen Auswahl von Verteidigungstechniken von Anfang an ein größtmöglicher Nutzeffekt durch variable Anwendung erzielt. Durch diese vielseitige Anwendbarkeit gegen alle Arten von Angriffen ergeben sich weit mehr als 1000 Verteidigungsmöglichkeiten.

Ju-Jutsu Geschichte

1906 war es Erich Rahn, der in Berlin die erste Jiu-Jitsu-Schule gründete und sich damit das historische Verdienst erwarb, die edle Kunst der japanischen Selbstverteidigung in Deutschland etabliert zu haben. Seine Schule besteht noch heute in Berlin.

1922 folgten u.a. die bekannten Altmeister Alfred Rhode in Frankfurt/Main und Otto Schmelzeisen in Wiesbaden mit Vereinsgründungen. Sie waren die deutschen Pioniere des Jiu-Jitsu und Judo.

Weiterlesen …

Ju-Jutsu Wettkampf

Das Ju-Jutsu Kampftraining wird in unserer Vereinzeitung viel zu selten erwähnt. Dies nehme ich zum Anlass, einen kurzen Bericht darüber zu schreiben.

Immer wieder sehen uns Budo-Sportler aller Sparten beim Training durch die Fenster zu. Kommt doch rein und macht mit. Für Anfänger eignet sich hierfür das Freitagstraining bei Nils Engel. Die anderen Zeiten nach kurzer Rücksprache mit Anke Gramkow oder Rolf Brauße.

Weiterlesen …

Für Wettkampf-Interessierte

Der „ Blick über den Tellerrand“ und der Crossfighting-Gedanke

NoCompromises2.jpgWer wettkampfbezogen trainieren will, hat bei uns viele Möglichkeiten.

Zum einen trainieren und starten wir in mehreren, ganz unterschiedlichen Wettkampf-Systemen, z.B. im Allkampf, im Fighting oder im Submission Grabbling.

 

Weiterlesen …